Kategorie: Allgemein

Innenwanddesign

Saunadesign – Gestaltung der Innenwände

Abgesehen von der Holzart lässt sich das Aussehen der Sauna auch durch die Anordnung der Saunabretter stark verändern. Die Paneele quer oder senkrecht verlegen? Schmäleres Massivholzprofil mit ca100-150mm oder beliebig breites Saunapaneel?

Bei einer individuell gefertigten Wunschsauna oder Wunschinfrarotkabine hat der Käufer die Qual der Wahl.

Vergleichen Sie die 4 Abbildungen mit verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten:

Paneel 140mm senkrecht 1. Softlineprofil Fichte senkrecht 140mm. E

Paneel 140mm quer 2. Softlineprofil Fichte quer 140mm. E + M

Paneel 300mm quer 3. Saunapaneel Fichte quer 300mm. E

Paneel 300mm mit Dekorfeder 4. Paneel 300mm mit dunkler Abstandsfeder. E

Alle vier Abbildungen sind mögliche Varianten einer Elementsauna. Eine Massivsauna hat grundsätzlich das quer angeordnete Design laut Abbildung 2.

 

Sauna renovieren

Ist eine Sauna in die Jahre gekommen, wird manchmal auch der regelmäßige Saunagang vernachlässigt. Mit einem neuen Saunaofen, einem zusätzlichen Verdampfer, Farblichtern oder dem Einbau von Infrarotstrahlern; mit neuer Technik hat man wieder Lust auf das Saunabad. Abgesehen von der technischen Ausstattung kann man neue Bänke mit ergonomischen Lehnen einbauen oder auch zusätzliche Glasflächen schaffen.

Wir beraten Sie bei der Renovierung Ihrer Sauna oder Infrarotkabine.

Mythos Infrarotstrahlung A

Infrarotstrahlung A

Bei Beratungsgesprächen mit Kunden bemerke ich immer wieder Verunsicherung beim Thema Infarotstrahlung. Folgende Fragen werden oft gestellt:

  • Hat der Strahler auch echte Tiefenwärme?

A: Von Tiefenwärme spricht man wenn im Infrarotspektrum auch ein IR-A und IR-B Anteil dabei ist. IR-A ist sichtbar, der Heizstab im Strahler wird also hell. Bleibt der Infrarotstrahler dunkel wird nur Infrarot-C erzeugt, also normale Wärmeenergie wie z.B bei einem Heizkörper oder Kachelofen. IR-A wirkt 4 bis 5mm in die Unterhaut, also Tiefenwärme, IR-B bis 0,5mm und IR-C erwärmt nur die Oberfläche.

  • Sind Infrarotstrahler mit Infrarot A besser?

A: Sogenannte Vollspektrumstrahler haben den Vorteil dass die Energie innerhalb weniger Sekunden abgegeben wird. Vorheizen wie bei Keramikstrahlern, Magnesiumoxidstrahlern und Heizplatten entfällt damit. Die therapeutische Wirkung von echter Tiefenwärme ist natürlich auch nicht von der Hand zu weisen, die Wirkung ist wie bei den seit Jahrzenten bewährten Rotlicht- Bestrahlungslampen. Ein weiterer Vorteil ist die stufenlose Leistungsanpassung (Dimmfunktion) der Vollspektrumstrahler. Meiner Meinung nach überwiegen die Vorteile solcher Strahler, ob ein IR-A Strahler aber für jede Person besser ist liegt im Ermessen des Benutzers. Bei uns wird kein Käufer zu einer bestimmten Strahlerart “gezwungen”, der Kunde kann alle Infrarotsysteme miteinander vergleichen und  erfühlen.

  • Sind Vollspektrum Infrarotstrahler geprüft?

A: Ja. Die von uns eingebauten “Vitae” Vollspektrumstrahler sind völlig unbedenklich und werden von der AUSTRIAN RESEARCH CENTERS GmbH – ARC mit Sitz in Seibersdorf Österreich, Fachbereich: Labor für Laser & optische Strahlung nach internationalen Normen und Grenzwerten geprüft und zertifiziert!

 

  • Habt ihr auch Strahler mit Lavasandfüllung?

A: NEIN. Wir haben zwar Keramikstrahler im Programm, aber nur mit “normalem Sand”. Zur Erklärung: Ein Keramikstrahler besteht aus einem Außenrohr aus Aluminiumoxydkeramik und einer inliegenden, feinen Chrom-Nickel Heizspirale. Damit die Heizspirale nicht zusammensackt muss der Hohlraum mit Sand verdichtet werden. Das Material der Sandfüllung hat keinerlei Einfluß auf das abgestrahlte Infrarotspektrum! Keramikstrahler sind sogenannte Schwarzstrahler, die Wärmestrahlung ist mild und emittiert nur im IR-C Bereich.

 

Saunawerkstoffe ohne Formaldehyd

Bei Saunawerkstoffen (Dreischichtplatten, Paneelplatten, Sperrholz) gelten noch strengere Normen als z.B. bei Möbeln und Parkettböden.

Im Detail:

  • Grundsätzlich dürfen Platten hinsichtlich der Formaldehydabgabe alle Grenzwerte laut Önorm EN 717-2 nicht übersteigen. Diese mit E1 gekennzeichneten Platten erfüllen diese Werte aber nur bei normalen Temperaturen.
  • Bei Plattenwerkstoffen in einer Sauna gilt eine strengere Klassifizierung nach Önorm M6219-1. Diese mit F0 gekennzeichneten Platten werden bei einer Temperatur von 90° geprüft.

Wir von w4sauna verarbeiten nur Massivholz und speziell für den Saunabau zugelassene Platten nach Önorm M6219. Diese Saunaplatten enthalten auch keine anderen gesundheitsschädlichen Stoffe wie Isocyanate, Pentachlorphenol und Biozide.